MIT DEM FAHRRAD ZUR DUNA CORRADINI!


14.09.2017

Schon in den Büchern von Giovanni Pascoli wurde beschrieben, dass das Fahrrad in Emilia nicht nur ein Mittel der Fortbewegung ist, sondern eine wahre Leidenschaft, seit seinem Erscheinen am Ende des 19. Jahrhunderts.

Bereits in den 1930er Jahren hat die Region Emilia die meisten Fahrräder im Verhältnis auf die Anzahl der Bevölkerung.

Heute, mit mehr als 8.000 km Radwegen, ist die Emilia Romagna die erste italienische Region, die eine umweltbewußte Mobilität fördert.

Die „BICI FOR DUNA“ ist ein integraler Bestandteil unserer Unternehmenskultur, aber auch ein Instrument, um uns in allen Altersgruppen gesund zu halten und für eine immer nachhaltigere Mobilität einzustehen.

Aus diesem Grund entschloss sich DUNA-Corradini, den Vorschlag einiger Angestellter zu ergreifen und für Fahrradfahrer in einen sicheren und angenehmen Zugang zur Firma zu investieren.

Am 15 September wurde der neue Eingang für DUNA-Mitarbeiter eingeweiht, der es Ihnen ermöglicht, die Duna Corradini von Carpi, Limidi oder Soliera aus zu erreichen, ohne die viel befahrene Straße Modena-Carpi zu passieren.

Genießen Sie die Fahrt!